Invention Design

Digital Wellbeing

Die Grundidee des Kurses ist es, etwas Neues zu erfinden oder bestehende Technologien auf eine neue, noch unbekannte Weise zu nutzen. Unser Konzept basiert auf der Herausforderung den Negativ-Effekt von Smartphones auf die Gesellschaft zu minimieren.

Selbstanalyse

First Step

Durch eine Selbstanalyse und eine radikale Umstrukturierung unser eigenen Homescreens konnten wir viele Probleme erkennen. Alleine durch Umsortieren oder Löschen vieler Apps konnten vorerst schon Probleme gelöst werden.

Keyfindings

Die wichtigsten Keyfindings bei der Recherche von Smartphone-Nutzern in allen Generationen und Lebenssituationen, sowie unserer eigenen Analyse, haben folgendes ergeben:

Zeitinvest
Die Nutzung ist in drei grobe Teilbereiche eingeteilt. Produktivität, Kommunikation und Entertainment. Dabei gibt es ein klares Ungleichgewicht in Bezug auf den Zeitinvest. Man kann sagen, um so länger der Zeitinvest desto schlechter das Gefühl.

Zielführung
Ein weiteres Keyfinding unserer Recherche ist es, dass eine Zielerfüllung von Nöten ist, um eine optimale Nutzung ohne schlechtes Gefühl zu haben. So sind Entertainment Apps häufig so aufgebaut, dass es nie ein Ende gibt, was keine Befriedigung, eine Aufgabe abgeschlossen zu haben, impliziert.

Keyfinings

Konkrete Aufgabenstellung

Unser Lösungsansatz war es dann, eine Erweiterung eines bestehenden Betriebssystems, in diesem Fall iOS, zu entwickeln. Dieses soll den Nutzer dabei unterstützen, sein Smartphone bewusst zu nutzen. Dabei soll das eigene Verhalten reflektiert werden und im besten Fall die Zeit am Smartphone reduziert werden.
In dem Semesterprojekt haben wir sechs Lösungsansätze zu den größten Problemen bei der Smartphonenutzung ausgearbeitet.

Unsere 6 Lösungsansätze

Kampagne

Vielen ist der ungesunde Umgang gar nicht bewusst, deshalb haben wir zusätzlich noch eine Kampagne kreiert, die sich intensiv mit der Vermittlung der Problematik beschäftigt. Deshalb haben wir mehrere Video- und Plakatkonzepte entwickelt, die durch versinnbildlichte Fakten eine neue Sichtweise auf das eigene Verhalten bieten. Wir arbeiten hier mit den bekannten Mustern, um die Aufmerksamkeit des Nutzers zu erlangen. Eines der Videokonzepte haben wir realisiert, wie ganz oben zu sehen ist.

Videokonzepte

Videokonzepte Videokonzepte

Plakatkonzepte

Plakatkonzept
Plakatkonzept
Plakatkonzept
Plakatkonzept
Plakatkonzept

Während des Projekts ist uns persönlich aufgefallen, dass wir selbst unsere Smartphones unbewusst und unbedacht genutzt haben und im Laufe dieses Projektes unseren Umgang mit der Nutzung zum Positiven verändert haben.


Info

Das Semesterprojekt wurde von Prof. Jörg Beck und Prof. Dr. Ulrich Barnhöfer betreut.

Team

Projekt